Bioresonanz


(c) Roger McLassusDie Bioresonanzanalyse zeigt Störungen im Organismus und Bewegungsapparat, bevor sie klinisch sichtbar werden. Das heißt, ein Gelenkproblem lässt sich diagnostizieren, bevor das Tier zu lahmen beginnt oder andere Schmerzsymptome zeigt. Vor allem bei chronischen Krankheiten und Allergien hat sich die Bioresonanz als effektive Therapiemethode bewährt und wird inzwischen weltweit in der Human- und Tiermedizin eingesetzt.

Grundlage der Bioresonanztherapie sind die medizinisch und naturwissenschaftlich erforschten Schwingungsfrequenzen jeglicher Materie. Jede Körperzelle, aber auch Erreger, Pollen, Gifte haben ihr typisches Frequenzmuster. Auch der Informationsaustausch zwischen den Körperzellen findet über bestimmte Frequenzen statt. Diese Frequenzen können durch andere Substanzen (Gifte, Erreger, Allergene) gestört werden. Aus der anfänglichen Störung, die sich in Unwohlsein, Müdigkeit oder Leistungsschwäche äußert, kann sich schließlich eine Krankheit oder Allergie entwickeln.
Mithilfe der Bioresonanzanalyse wird die Ursache von Störungen identifiziert und ein Therapieprogramm zusammengestellt, das ganz individuell auf den Patienten in seinem aktuellen Gesundheitszustand zugeschnitten ist. Die Bioresonanztherapie hilft dem Körper, wieder seine normale Selbstregulation zu erlangen und mit seinem Immunsysstem angemessen auf die Störung zu reagieren. Bei akuten und chronischen Krankheiten und vor allem auch bei Allergien können so deutliche Verbesserungen bis hin zur Desensibilisierung und Heilung von Allergien erzielt werden.
Möglich ist zudem eine Kombination der Bioresonanz mit Prinzipien der Akupunktur und der Homöopathie.

Sie können eine Bioresonanzanalyse und -therapie in unserer Praxis oder - dank unseres mobilen Geräts - auch bei sich zuhause durchführen lassen. Die Bioresonanztherapie lässt sich auch mit Physiotherapie kombinieren, wodurch Sie Zeit und Kosten sparen.

Eingesetzt wird das Bioresonanzgerät Rayocomp BS10 der Firma Rayonex.