Katzen


(c) Birte DeppenbrockAls Kletterexperten sind Katzen mancherlei Gefahren ausgesetzt. Besonders schlimm trifft sie das Kippfenstersyndrom mit Lähmungen und z.T. schweren Verletzungen, wenn sie sich in einem gekippten Fenster verfangen. Hier kann die Physiotherapie dazu verhelfen, dass Lähmungserscheinungen zurückgehen und die betroffene Katze ihre Beweglichkeit zurückgewinnt. Weitere typische Indikationen sind:

- Arthrose, Spondylosen
- HD: Hüftgelenksdysplasie
- ED: Ellenbogengelenksdysplasie
- OCD: Osteochondrosis dissecans
- neurologische Erkrankungen
- Lähmungen
- typische Alterserscheinungen am Bewegungsapparat
- Muskelaufbau nach Phasen der Immobilität (z.B. nach einer Operation)

Nach Operationen am Bewegungsapparat ist Physiotherapie dringend notwendig, damit Ihre Katze wieder ein normales oder zumindest ein möglichst wenig beeinträchtigtes Gangbild entwickelt. Wenn bei einer Katze bereits HD, ED, Instabilitäten der Gelenke oder andere Probleme des Bewegungsapparats diagnostiziert wurden, kann die Physiotherapie auch präventiv wirken und Ihrer Katze im Idealfall eine Operation ersparen.
Alte Katzen, die an Arthrosen, Gelenkversteifungen, leichten Lähmungserscheinungen und anderen geriatrischen Symptomen leiden, können durch Physiotherapie bis ins hohe Alter eine bessere Lebensqualität gewinnen.