Tierphysiotherapie



Warum Physiotherapie für Tiere?


Wie der Mensch brauchen Tiere Unterstützung, wenn Probleme am Bewegungsapparat auftreten. Ideal ist die Prävention, also das Vorbeugen solcher Probleme durch Training und eine gute Gang- und Haltungsschulung. Oft werden die Probleme aber erst sichtbar, wenn sie bereits fortgeschritten sind: Der Hund beginnt zu lahmen, weil ein Kreuzband gerissen ist oder die Instabilität eines Gelenks zu Verspannungen mit starken Schmerzen führt. Dann gilt es, die eigentlichen Ursache der Lahmheit herauszufinden und sowohl diese Ursache als auch ihre Folgen - Fehlbelastungen, Verspannungen, Muskelrückbildungen usw.  - zu behandeln.
Auch nach Operationen ist die Physiotherapie für Tiere inzwischen unverzichtbar geworden: Wird ein Tier wegen eines Bandscheibenvorfalls operiert und anschließend nicht physiotherapeutisch unterstützt, so werden in Kürze weitere schwerwiegende Probleme an der Wirbelsäule auftreten. Wie der Mensch muss das Tier nach einer Operation allmählich wieder die normalen Bewegungsabläufe einüben und, sobald es schmerzfrei ist, seine Muskeln neu aufbauen. In all dem bietet die Physiotherapie unverzichtbare Unterstützung mit zahlreichen manuellen und physikalischen Behandlungsmethoden.


Die Tierphysiotherapie folgt folgenden Zielen und Prinzipien:
- Schmerzen beseitigen oder lindern
- Beweglichkeit wiederherstellen und erhalten
- Muskeln aufbauen und Muskelfunktion verbessern
- Heilung fördern (z.B. nach Operationen)
- Alterserscheinungen mildern
- Kondition aufbauen

Physiotherapie ist schmerzfrei und sorgt für einen schonenden, aber stetigen Aufbau der Funktion von Muskeln und Gelenken.

Wir behandeln: Hunde, Katzen, Heimtiere (Kaninchen, Meerschweinchen, in Ausnahmefällen auch Hamster, Mäuse und Ratten).

Zusammenarbeit mit Tierärzten
Ein grundlegendes Prinzip der Tierphysiotherapie Schwedeneck ist die enge Zusammenarbeit mit dem behandelnden Tierarzt: Wir legen großen Wert auf Austausch und Abstimmung der Behandlungen, damit Ihrem Tier so umfassend und professionell wie möglich geholfen werden kann. Bringen Sie daher bitte Befunde und Röntgenbilder Ihres Tierarztes zum Ersttermin mit. Zeigt die Erstbefundung bei diesem Termin, dass weitere tierärztliche Untersuchungen nötig sind, empfehlen wir Ihnen das richtige Vorgehen, bevor wir - in Absprache mit Ihnen und Ihrem Tierarzt - einen physiotherapeutischen Behandlungsplan erstellen.